16. Apr 2018

Datenschutz: Auftragsdatenverarbeitungsvertrag mit meinem Reinigungsunternehmen? Muss das sein?

Die Zeit läuft. Am 25. Mai 2018 endet die Übergangsfrist für die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Damit beginnt u.a. für Unternehmen nicht weniger als ein neues Kapitel der Datenschutzgeschichte. Im Folgenden beschäftigen wir uns mit der Frage, ob Ihr Unternehmen einen Auftragsdatenverarbeitungsvertrag mit Ihrem Reinigungsunternehmen schließen muss bzw. ob dies nach der DSGVO nun erforderlich ist.

Insoweit müssen wir gleich vor ab darauf hinweisen, dass hinsichtlich dieser Frage mehrere Auffassungen vertreten werden können, so dass eine eindeutige Antwort nicht möglich ist.

Unserer Ansicht nach, stellt das Werfen von Papiermüll in einen Vernichtungsbehälter oder in einen Schredder eine Datenverarbeitung nach der DSGVO dar. Im Falle einer doppelten (d.h. manuellen und elektronischen) Kundenkarteiführung, werden Kundenbriefe nämlich eingescannt und erst sodann in das Dokumentenmanagementsystem aufgenommen. Im Scannen eines Briefes ist eindeutig „Datenverarbeitung“ im Sinne des Gesetzes zu erblicken, so dass die DSGVO Anwendung findet. Somit dürfte unserer Ansicht nach, eine "Datenverarbeitung im Auftrag" zumindest in den Fällen vorliegen, in denen die Reinigungskraft auch beauftragt ist, Papiermülleimer zu leeren und in Vernichtungssammelbehälter im Unternehmen zu verbringen. Somit wäre auch ein Auftragsverarbeitungsvertrag zu schließen.

In allen anderen Fällen halten wir es für vertretbar, nicht von einer „Datenverarbeitung“ durch die Reinigungskraft auszugehen. Dann würde auch keine "Datenverarbeitung im Auftrag" vorliegen. Ein Auftragsverarbeitungsvertrag wäre entbehrlich.

 

Brauchen Sie weitere Informationen zum Thema Datenschutz im Unternehmen? - Die Sozietät HOS Rechtsanwälte hilft Ihnen gerne bei allen Fragen.  

Für Rückfragen stehen unsere Datenschutzexperten – gerne auch telefonisch unter der Rufnummer 0711 / 9580 1250 oder per E-Mail: info@hos-recht.de – zur Verfügung. 

 

Mehr zum Datenschutz im Unternehmen lesen Sie hier.

Mehr zum individuellen Datenschutz lesen Sie hier.

Mehr zu Schadensersatzansprüchen lesen Sie hier. 

Kontaktieren Sie uns! Wir rufen zurück.

Mit * markierte Formularfelder sind Pflichtfelder.