06. Nov 2020

Bahnbrechend wichtiges Urteil des Landesarbeitsgericht Köln (Az. 5 Sa 295/20) vom 05.11.2020

Eine betriebsbedingte Kündigung ist auch zu Corona-Zeiten nicht ohne Weiteres möglich. Rechtsanwältin Anna O. Orlowa kommentiert das Urteil:

Rechtsanwältin Anna O.Orlowa, die sich seit Jahren auf das Arbeitsrecht spezialisiert hat, kommentiert das Urteil des LAG Köln vom 05.11.2020: 

Auch in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten, wie sie jetzt in der Pandämie herrschen, sind Arbeitnehmer nicht rechtlos. Eine Kündigung, die "betriebsbedingt" ausgesprochen wird, muss auch in diesen Zeiten, gerechtfertigt sein. Das Streben nach noch mehr Gewinn des Arbeitgebers reicht als Rechtfertigung nicht aus. 

Erfreulich zu sehen, dass der Arbeitnehmerschutz auch bei einem (Teil-)lock-down nicht außer Kraft gesetzt ist. 

Haben auch Sie Fragen zum Arbeitsrecht? Unsere Arbeitsrechtsexperten stehen Ihnen – gerne auch telefonisch unter der Rufnummer 0711 / 9580 1250 oder per E-Mail: info@hos-recht.de – zur Verfügung. 

 

Mehr zu arbeitsrechtlichen Themen erfahren Sie hier.

Mehr zum Handy am Arbeitsplatz erfahren Sie hier. 

Mehr zum Wettbewerbsverbot im Arbeitsrecht erfahren Sie hier.

Mehr über das Arbeitszeugnis erfahren Sie hier.

Mehr zum Beschäftigungsrecht im Arbeitsrecht erfahren Sie hier.

Mehr zur Stellung des Datenschutzbeauftragten im Arbeitsrecht lesen Sie hier.

Mehr zur Abmahnung im Arbeitsrecht finden Sie hier

Mehr zu Urlaubsansprüchen im Arbeitsrecht finden Sie hier

Mehr zum Schadensersatz im Arbeitsrecht finden Sie hier.

Mehr zu Arbeitstagen im Arbeitsrecht lesen Sie hier. 

Mehr zum Mindestlohn finden Sie hier.

Mehr zum befristenten Arbeitsvertrag finden Sie hier.

Mehr zur sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz finden Sie hier.  

Mehr zur Arbeitnehmerhaftung finden Sie hier.

Mehr zur Handynutzung am Arbeitsplatz finden Sie hier. 

Kontaktieren Sie uns! Wir rufen zurück.

Mit * markierte Formularfelder sind Pflichtfelder.