12. Oct 2018

Datenschutz/Persönlichkeitsrecht: Festivals, Konzerte, Stadtfeste - darf ich da überhaupt noch fotografieren?

Kürzlich machte eine Kita Schlagzeilen, weil sie in den Abschiedsmappen der ausscheidenden Kinder den jeweils anderen Kindern und Erziehern die Gesichter aus datenschutzrechtlichen Gründen geschwärzt hat. Was gilt aber für Veranstaltungen? Darf ich da Fotos machen? - Rechtsanwältin Orlowa weiß mehr:

Hier kann ich Sie beruhigen. Fotografien, die durch natürliche Personen zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten erstellt wurde, fallen nach Art. 2 Abs. 2 c DSGVO nicht in den Anwendungsbereicht der DSGVO. Somit können Sie private bzw. familiäre Bilder auch auf Festivals oder Konzerten – ohne Bedenken – machen.

 

Haben auch Sie Fragen zu Ihren Rechten nach der neuen DSGV oder fühlen Sie sich gar in Ihren Rechten vereltzt? Datenschützer HOS-Rechtsanwälte sind die richtigen Ansprechpartner. 

Der Erstkontakt ist kostenfrei und unverbindlich. 

Telefonischer Kontakt:

0711 / 9580 1250 

E-Mail: info@hos-recht.de

Als Ansprechpartner für Fragen rund um den Datenschutz stehen Ihnen folgende Rechtsanwälte zur Verfügung:

 

Mehr zu geschwärzten Fotos erfharen Sie hier.

Mehr zu Ihren Möglichkeiten bei geschwärzten Fotos erfharen Sie hier.  

Mehr zu datenschutzrechtlichen Themen erfahren Sie hier.

Zu Anforderungen an den Einzelhandel lesen Sie hier.

Zu Anforderungen an eine Bäckerei lesen Sie hier. 

Zu Anforderungen an eine Genossenschaftsbank lesen Sie hier.

Zu den Anforderungen an einen Handwersbetrieb lesen Sie hier. 

Zu Anforderungen an den Verein lesen Sie hier.

Zu den Anforderungen an einen Steuerberater lesen Sie hier. 

Mehr zum Datenschutz im Unternehmen lesen Sie hier.

Mehr zum individuellen Datenschutz lesen Sie hier.

Mehr zu Schadensersatzansprüchen lesen Sie hier. 

 

Kontaktieren Sie uns! Wir rufen zurück.

Mit * markierte Formularfelder sind Pflichtfelder.