20. Aug 2018

Geschlossene Fonds: SOLES 22 GMBH & CO. KG

Die Anleger des Fonds SOLES 22 GMBH & CO. KG müssen wiederholt auf Ausschüttungen verzich-ten. Längst mussten einstigen Prognosen revidiert werden. So verwundert es fast nicht mehr, dass der Fonds zeitweise vom Handel ausgesetzt war und zuletzt auf der Handelspattform www.zweitmarkt.de nur noch mit 11 % des Nominalpreises gehandelt wurde (Stand 02.06.2017).

Die Hintergründe für diese unerfreuliche Entwicklung sind vielschichtig:

So hat sich die wirtschaftliche Lage für Solarenergieanlagen in Spanien und Italien durch zahlreiche Gesetzesneuregelungen erheblich zum Nachteil der Anleger verändert. Der Wegfall bzw. Kürzungen in der gesetzlichen Solarförderung bringen das gesamte Fondskonzept zum schwanken.

Auch bestehen bei Solaranlagen Bedenken aus technischer Sicht. Zum einen sind die Module sehr wartungsanfällig, die Wartungen wiederum sehr kostenintensiv. Zum anderen kann die Lebensdauer der Module nicht genau kalkuliert sondern nur prognostiziert werden.

Schließlich kann die Laufzeit des Fonds stark variieren. Entwickelt sich der Fonds nicht wie geplant, ist von einer Verlängerung der Laufzeit auszugehen. In diesem Fall sind die Anleger länger als ursprünglich geplant an Ihr Investment gebunden. Ein vorzeitiger Ausstieg ist nahezu nicht möglich und wenn, dann nur mit hohen Verlusten des investierten Kapitals.

Diese fehlende Handelbarkeit des Fonds war bei der Zeichnung vielen Anlegern nicht bewusst, da sich oft nicht hinreichend über die Risiken des Anlage beraten wurden.

Es gibt aber auch positive Nachrichten: Zwischenzeitig liegen uns Gerichtsentscheidungen vor, welche geschädigten Anlegern wegen unzureichender bzw. fehlerhafter Anlageberatung Schadensersatzzahlungen zusprechen. So hat beispielsweise das Landgericht München I in seinem Urteil vom 25.05.2016 (Az. 29 O 15973/15) entschieden, dass die geschädigte Fondsanlegerin den gesamten investierten Betrag sowie ihre außergerichtlichen Anwaltskosten zurück erhält. 

Wenn auch Sie nicht über die spezifischen Risiken der Anlage oder die mangelnde Handelbarkeit aufgeklärt wurden, können wir Sie nur ermuntern, sich zu wehren! Die hohe Anzahl an positiven Urteilen zu den Beteiligungen SolEs 21 GmbH & Co. KG und SolEs 22 GmbH & Co. KG, die unsere Sozietät erzielt, zeigt, wie gut die Chancen für private Anleger stehen. Denn lassen sich  Beratungsfehler feststellen, hat der betroffene Anleger in der Regel die folgenden Ansprüche:

  • Rückzahlung des eingezahlten Kapitals,
  • entgangenen Gewinn auf das in dem Fonds gebundene Kapital,
  • Freistellung von sämtlichen Schäden, die aus den Kapitalanlagen resultieren,
  • Freistellung von der Zahlungspflicht gemäß § 172 Abs.4 HGB,
  • Freistellung von wirtschaftlichen Schäden aus einer etwaigen Inanspruchnahme Dritter, 
  • Erstattung der außergerichtlichen Rechtsverfolgungskosten.

Gerne unterstützt Sie die Kanzlei HOS Rechtsanwälte bei den gebotenen rechtlichen Schritten. Der Erstkontakt ist kostenfrei und unverbindlich. 

Telefonischer Kontakt:

0711 / 9580 1250 

E-Mail: info@hos-recht.de

Als Ansprechpartner für Fragen rund um den geschlossenen Fonds SOLES 22 GMBH & CO. KG  stehen Ihnen folgende Rechtsanwälte zur Verfügung:

     

    Lesen Sie hier mehr zu bestehenden Ausstiegsmöglichkeiten.

    Zu weiteren notleidenden Fonds lesen Sie hier.