11. Sep 2017

Kapitalmarktprodukte: EN Storage GmbH - Schadensersatzansprüche in Millionenhöhe

Das verschwundene Geld des Skandalunternehmens EN Storage kann ersatzweise bei den Wirtschaftsprüfern verlangt werden. Der Insolvenzverwalter Holger Leichtle beurteilt die Arbeit der Wirtschaftsprüfer als „zumindest fahrlässig“.

Von den angeblichen Millionengewinnen des Unternehmens fand der Insolvenzverwalter Holger Leichtle nur eine fünfstellige Summe. Der Schaden summiert sich damit auf mindestens 90 Millionen Euro. Damit können die meisten geschädigten Anleger nicht erwarten, dass sie im Rahmen der 2017 eröffneten Insolvenz noch eine nenneswerte Schadenskompensation erhalten.  

Umso wichtiger ist es für geschädigten Anleger, ihre Schadensersatzansprüche gegenüber dem Berater/Vermittler und auch gegenüber den Wirtschaftsprüfern nicht aus dem Fokus verlieren. Denn ein Schadensersatzanspruch umfasst u.a. den Ersatz der bereits gezahlten Einlagen.

1. Schadensersatz gegen Berater/Vermittler

Aus zahlreichen Gesprächen mit geschädigten Anlegern ist uns bekannt, dass eine mit der BGH-Rechtsprechung konforme Risikoaufklärung oft nicht erfolgt ist. So wurde im Rahmen der Anlagevermittlung nur zu oft die Risikobereitschaft und/oder die Unerfahrenheit der Anleger ignoriert. Sowohl die Bildung eines sog. Klumpenrisikos als auch die nachrangige Befriedigung in einem etwaigen Insolvenzverfahren wurden verschwiegen. Das Totalverlustrisiko wurde zumindest heruntergespielt. 

2. Schadensersatz gegen Wirtschaftsprüfer

Daneben kommen vor allem auch Schadensersatzansprüche gegen dieWirtschaftsprüferin Betracht. Den Wirtschaftsprüfern ist hier  zumindest grobe Fahrlässigkeit vorzuwerfen, da diese den Anlegern auf Eigentumszertifikaten bestätigt haben, dass mit deren Geld Server gekauft wurden. Sogar Gerätenummern waren vermerkt. „Die Storage-Systeme befinden sich in einem Rechenzentrum und dienen der Datenlagerung.“ So hatte es der Partner der Wirtschaftsoprüfungskanzlei mit seiner Unterschrift bescheinigt. 

Wenn auch Sie eine Prüfung Ihrer Schadensersatzansprüche wünschen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer kostenlosen und unverbindlichen Rechtseinschätzung Ihres Falls an. Kontaktieren Sie uns, gerne auch per E-Mail.

Telefonischer Kontakt:

0711 / 9580 1250 

E-Mail: info@hos-recht.de

 

Als Ansprechpartner für Fragen rund um das Thema EN Storage GmbH stehen Ihnen folgende Rechtsanwälte zur Verfügung

 

Weitere Meldungen zur Insolvenz der EN Storage GmbH finden Sie hier.

Weitere Informationen über die Eröffnung des Insolvenzverfahrens finden Sie hier.

Zur Einberufung der Gläubigerversammlung lesen Sie hier.

Zum Ergebnis der Gläubigerversammlung lesen Sie hier