24. Jun 2015

Kreditwiderruf - das bietet Ihnen der sog. „Widerrufs-Joker“

Die Erklärung eines Widerrufs durch den Kreditnehmer eröffnet diesem die Möglichkeit, sich von bestehenden – teils mit sehr hohen Zinsen verbundenen – Darlehen ohne die Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung zu lösen oder aber, einen Kreditvertrag mit der Bank zu günstigeren Konditionen neu auszuhandeln und abzuschließen.

Durch das aktuelle Marktniveau können Verbraucher derzeit Kredite mit sehr niedrigen Zinsen aufnehmen. Diesen Umstand können auch diejenigen Verbraucher, die bereits vor Jahren einen Kredit zur Immobilienfinanzierung aufgenommen haben, zu ihrem eigenen Vorteil nutzen. Denn, sollte dem betroffenen Kreditnehmer auch heute noch ein Widerrufsrecht zustehen, so könnte dies den Kreditnehmer in die Lage versetzen, durch die Erklärung des Widerrufs den Darlehensvertrag vorzeitig zu beenden und damit zugleich viel Geld einzusparen. Diese Möglichkeit ergibt sich daraus, dass der Kreditnehmer durch das ihm - unter gewissen Umständen - zustehende Widerrufsrecht, vorzeitig aus seinem Darlehensvertrag aussteigen kann, um sodann für den aktuellen Restbetrag wiederum einen neuen Kredit aufzunehmen, für welchen er momentan nur sehr geringe Zinszahlungen zu leisten hätte.

Entscheidend ist jedoch für den betroffenen Kreditnehmer die rechtliche Frage, ob seinem Darlehensvertrag überhaupt eine Widerrufsbelehrung zugrundeliegt und wenn ja, ob diese Belehrung als fehlerhaft anzusehen ist. Hinsichtlich der Frage, ob eine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung vorliegt oder nicht, bestehen sehr strenge gesetzliche Vorgaben und es gibt mittlerweile auch zahlreiche Urteile verschiedener Gerichte, die zweifellos klarstellen, ab wann eine Widerrufsbelehrung als fehlerhaft angesehen werden muss. 

Aufgrund der höchstrichterlichen Rechtsprechung durch den Bundesgerichtshof (BGH) sind vor allem diejenigen Verbraucher vom sog. „Widerrufs-Joker“ (positiv) betroffen, die nach dem 01.11.2002 eine Baufinanzierung abgeschlossen haben. Hier könnte unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit bestehen, noch Jahre nach Vertragsabschluss wirksam den Widerruf zu erklären, um somit vorzeitig aus dem bestehenden Darlehensvertrag auszusteigen.

Die HOS Rechtsanwaltskanzlei prüft bundesweit für betroffene Kreditnehmer bestehende Verträge auf die rechtliche Möglichkeit, auch noch nach Jahren des Vertragsschlusses wirksam einen Widerruf gegenüber dem Kreditgeber erklären zu können.

Für Kreditnehmer bietet die auf das Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei  HOS Rechtsanwälte eine unverbindliche und kostenfreie Erstprüfung an. Falls Sie nähere Informationen wünschen, kontaktieren Sie uns.

Unverbindliche und kostenfreie Erstprüfung! Kontaktformular oder E-Mail

Telefonischer Kontakt:

0711 / 9580 1250 

 

Lesen Sie hier einen ausführlichen Artikel über Widerrufsmöglichkeiten bei Immobilienfinanzierung.

Lesen Sie hier einen Artikel zur Unzulässigkeit einer Vorfälligkeitsentschädigung.