15. Jul 2015

Geschlossene Fonds: MPC Rendite-Fonds Britische Leben Plus – Prüfen Sie Ihre Ausstiegsmöglichkeiten

Die MPC Münchmeyer Petersen Capital Vermittlung GmbH hat insgesamt drei Fonds, die in britische Zweitmarktpolicen investieren, aufgelegt. Hierbei handelt es sich um die geschlossenen Fonds: MPC Rendite-Fonds Britische Leben Plus; MPC Rendite-Fonds Britische Leben Plus II; MPC Rendite-Fonds Britische Leben Plus III. Bei allen drei Fondsgesellschaften müssen die Anleger mit erheblichen Verlusten rechnen.

Der Stellungnahme der Fondsgeschäftsführung vom 17. Dezember 2010 zur MPC Rendite-Fonds Britische Leben Plus II ist zu entnehmen, dass der Kapitalerhalt nicht sichergestellt ist. Der Leistungsbilanz des MPC Rendite – Fonds Britische Leben Plus III waren Gesamtauszahlungen in Höhe von 0,00 % zu entnehmen. Diese negative Entwicklung spiegelt sich auch in dem Wert der jeweiligen Fondsbeteiligung wieder. Die Anteile an der MPC Fonds Britische Leben Plus II wurden zuletzt bei der Handelsplatform www.zweitmarkt.de zu einem Kurs von 8 % gehandelt. Die Anteile der MPC Fonds Britische Leben Plus III sind nur noch 18 % wert. Die Anteile an der MPC Fonds Britische Leben Plus sind vom Handel gänzlich ausgesetzt.

Aufgrund der zu erwartenden Kapitalverluste sollten geschädigte Anleger Ihre Möglichkeiten (Widerruf, Schadensersatz) von einem spezialisierten Rechtsanwalt prüfen lassen. Sind Sie z.B. über die Risiken der Anlage unzutreffend informiert worden oder wurden Ihnen die geflossenen Provisionszahlungen verschwiegen, kommen Schadensersatzansprüche in Betracht. So stellte das LG Lübeck bereits im Urteil vom 10.08.2011 den Schadensersatzanspruch eines Anlegers gegen die SEB Bank fest.

Falls Sie nähere Informationen zu Ihren Möglichkeiten von der auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Kanzlei HOS Rechtsanwälte wünschen, kontaktieren Sie uns.

Unverbindliche und kostenfreie Erstprüfung! Kontaktformular oder E-Mail

 

Standort Stuttgart:

0711 / 9580 1250 oder

Standort München:

089 / 33980 6748

 

Lesen Sie hier mehr zu bestehenden Ausstiegsmöglichkeiten.

Weitere Informationen zur Verjährung finden Sie hier.