08. Dec 2020

Erbrecht: Urteil des Oberlandesgerichts München vom 19.08.2020, Aktenzeichen 7 U 5934/19

Unbegründeter Darlehensrückzahlungsanspruch eines Miterben gegen einen Nachlassschuldner an sich selbst

Das Oberlandesgericht stellte in seinem Urteil fest, dass der Grundsatz, dass ein Miterbe nur Leistung an alle Erben verlangen kann, nicht immer Anwendung finden muss. Eine Ausnahme ist dann zulässig, wenn mit der Leistung an einen Miterben die Auseinandersetzung in zulässiger Weise vorweggenommen wird. Dies ist dann der Fall, wenn:

-  keine anderen Miterben als die Parteien vorhanden sind;

-  ein Bestehen von Nachlassverbindlichkeiten nicht geltend gemacht ist; 

- die Klagepartei nur den Anteil verlangt, der ihr bei der endgültigen Auseinandersetzung in jedem Fall auch zufallen würde.

- Urteil des Oberlandesgerichts München vom 19.08.2020, Aktenzeichen 7 U 5934/19 -

Haben auch Sie Fragen zum Erbrecht und/oder möchten Sie eine kompetente Beratung hinsichtlich Ihrer Vermögensnachfolge? 

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht Anna O. Orlowa steht als kompetente Ansprechpartnerin für alle erbrechtlichen Fragen zu Ihrer Verfügung.

 

Weitere Entscheidungen zum Erbrecht finden Sie hier (OLG Nürnberg, 04.08.2020)

Weitere Entscheidungen zum Erbrecht finden Sie hier (OLG Dresden, 30.07.2020)

Kontaktieren Sie uns! Wir rufen zurück.

Mit * markierte Formularfelder sind Pflichtfelder.