09. Feb 2016

Bankrecht: Zweifel an der Kreditwürdigkeit der Deutschen Bank - hohe Nachfrage nach Kreditausfallversicherungen

Die Deutsche Bank AG musste in den letzten Tagen hohe Kursverluste an der Börse hinnehmen. Am vergangenen Montag brach der Kurs sogar um fast zehn Prozent ein. Gleichzeitig ist die Nachfrage nach Kreditausfallversicherungen (sog. Credit Default Swaps) gestiegen; im Moment sogar wieder auf das Niveau, wie zur Zeit der Finanzmarktkrise.

Der Vorstandschef der Deutschen Bank AG wandte sich aufgrund der negativen Schlagzeilen bereits an die Mitarbeiter seines Konzerns und verkündete, dass das Unternehmen nach wie vor „grundsolide“ aufgestellt sei. Unbestritten bleibt jedoch, dass die Bank seit Jahren unvorstellbare Summen an Strafen für Fehlverhalten aus der Vergangenheit zahlen muss. Insgesamt mussten nach offiziellen Angaben bislang fast 13 Milliarden Euro für Rechtsstreitigkeiten des Geldhauses bezahlt werden.

Dass diese Kosten zugleich die Gewinne schmälern, ist die logische Konsequenz und wohl auch – neben anderen Faktoren – eine Ursache für die momentan schlechten Börsenwerte des Unternehmens.

Die aktuelle wirtschaftliche Situation des Bankhauses führt im Moment sogar dazu, dass die Investoren an der Kreditwürdigkeit der Bank zweifeln. Heute verzeichnet die Deutsche Bank AG noch knapp 19 Milliarden Euro Wert an der Börse. Die Tendenz der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung des Bankhauses ist derzeit fallend.

Sollten Sie Fragen rund um das Thema Bankenrecht haben, können Sie sich gerne jederzeit mit uns in Verbindung setzen. 

Unverbindliche und kostenfreie Ersteinschätzung! Kontaktformular oder E-Mail 

 

Telefonischer Kontakt:

0711 / 9580 1250